Tipps BewerbermanagementEinen Recruitingprozess abzuwickeln ist oftmals keine leichte Aufgabe: Unzählige Bewerbungen treffen pro Jobangebot ein, häufig kommen diese von verschiedenen Kanälen und noch dazu bewerben sich viele für eine Position, die überhaupt nicht auf das gewünschte Profil passen. Intransparente Entscheidungs- und Kommunikationswege im Unternehmen erschweren den Bewerberprozess noch zusätzlich.

Eine durchaus hilfreiche Unterstützung kann hierbei eine eigene Bewerbermanagement-Software sein, mit der sich der gesamte Recruitingprozess innerhalb eines Systems abwickeln lässt.

Wir haben für Sie die hilfreichsten Tipps für eine professionelle Bewerberverwaltung mithilfe einer E-Recruiting-Software zusammengefasst:

 

Tipp #1: Bauen Sie eine umfangreiche Bewerber-Datenbank auf

Mit einer Recruiting-Software haben Sie die Möglichkeit, eine große Menge an Daten innerhalb einer zentralen Datenbank zu verwalten. Nutzen Sie daher das enorme Potenzial und sammeln Sie über Ihre Kandidaten so viele Informationen wie möglich. Da notwendige Daten stets per Knopfdruck bereitstehen, können Sie Bewerber auf einen Blick vergleichen und finden so schnell und einfach den passenden Kandidaten für Ihren Job.

 

Tipp #2: Sparen Sie Zeit bei der Generierung Ihrer Stellenanzeigen

Häufig müssen Ausschreibungen doppelt und dreifach eingegeben werden, um diese auf diversen Kanälen verbreiten zu können. Eine E-Recruiting-Software, wie der KundenMeister, ermöglicht die einmalige Eingabe der Stellanzeige und damit eine automatische Synchronisation auf Ihrer Website.

 

Tipp #3: Ermöglichen Sie Ihren Kandidaten eine Bewerbung per Mausklick

Ist das Einreichen einer Bewerbung zu mühsam, springen viele potenzielle Bewerber wieder ab. Diese sollten sich daher in nur wenigen Minuten für Ihren Wunschjob mithilfe eines kurzen, prägnanten Web-Formulars bewerben können. Nebenbei profitieren auch Sie von einer automatischen Übernahme der Daten in die Software.

 

Tipp #4: Nutzen Sie Schnittstellen zu diversen Jobportalen

Manche Bewerber-Systeme, wie der KundenMeister, ermöglichen eine Schnittstelle zu Jobportalen (karriere.at, Stepstone etc.), um Bewerber genau dort anzusprechen, wo sie am besten zu erreichen sind.

 

Tipp #5: Achten Sie auf aktuelle Daten durch eigene Bewerber-Profile

Stellen Sie Ihren Bewerbern auf jeden Fall ein eigenes Profil, das sie jederzeit selbst verwalten können, zur Verfügung. So profitieren Sie von stets aktuellen Daten und können nach hinzugefügten Qualifikationen immer den optimalen Kandidaten finden.

 

Tipp #6: Nutzen Sie Tools für eine exaktere Lebenslauf-Analyse

Eigene CV-Parsing-Tools sorgen für eine genauere Auslesung von Lebensläufen. Strukturiert werden persönliche Daten, bisherige Berufserfahrung etc. aufgelistet, sodass eine schnellere Vergleichbarkeit der Kandidaten möglich wird. Auch der KundenMeister bietet die Verknüpfung zum CVlizer und ausgelesene Daten werden automatisiert in das System übernommen.

 

Tipp #7: Bearbeiten Sie Ihre Bewerber in einer übersichtlichen Liste

Kandidaten, die sich für einen bestimmten Job beworben haben, sollten innerhalb einer einzigen Liste bearbeitet werden, damit die Übersichtlichkeit erhalten bleibt. Auf einen Blick wissen Sie, wen Sie zum Interview einladen, wem Sie sofort absagen müssen und wem Sie bereits Ihre Entscheidung mitgeteilt haben.

 

Tipp #8: Treffen Sie Ihre Entscheidung im Plenum

Kurze und vor allem transparente Entscheidungswege sind einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im Recruiting. Oft sind diese aber von mehreren Personen abhängig, weshalb Sie Ihre Software unbedingt als gemeinsame Kommunikationsplattform nutzen sollten. Auch der KundenMeister erlaubt ein Hinzufügen von Kommentaren und Dokumenten zu einzelnen Bewerbern. So wissen Sie stets, wie Interviews oder Eignungstest verlaufen sind und sind immer am neusten Stand.

 

Tipp #9: Automatisieren Sie Ihre Bewerberkommunikation

Bewerbern per E-Mail zu- oder absagen kann ganz schön zeitraubend sein, müssen Empfänger manuell ausgewählt und adressiert werden. Eine Bewerber-Software hilft Ihnen dabei, per Knopfdruck Ihre Entscheidungen zu verschicken und generiert automatisch eine persönliche Anrede.

 

Tipp #10: Organisieren Sie auch die internen Abläufe

Für eine optimale Ressourceneinteilung spielt die interne Koordination von Aufgaben eine wesentliche Rolle. Einige Softwares, wie der KundenMeister, ermöglichen die Zuweisung von Aufgaben zu Mitarbeitern und den betreffenden Jobs. Offene Aufgaben sind damit auf einen Blick ersichtlich und können intern ideal organisiert werden.